Allgemeine Geschäftsbedingungen

Kundeninformationen

Verkäufer
Der Vertrag kommt zustande mit
Atelier HY+
Inhaber: Johannes Seefried
Kaiserin-Augusta-Allee 49
10589 Berlin
Telefonnummer: 030-21791079
Email: atelierhyplus@gmail.com
Der Verkäufer nimmt die Kleinunternehmerregelung des § 19 Abs. 1 UStG in Anspruch und weist deshalb keine Umsatzsteuer aus.
Vertragsschluss und Bestellvorgang
Die Präsentation der Waren insbesondere im Internet stellt noch kein bindendes Angebot des Verkäufers dar.
Durch Anklicken des Buttons "In den Warenkorb" werden die jeweils ausgewählten Artikel im Warenkorb abgelegt. Im anschließenden Schritt "nächster Schritt" beginnt der Bestellprozess, in welchem alle erforderlichen Daten zur Auftragsabwicklung erfasst werden. Am Ende des Bestellprozesses erscheint eine Zusammenfassung der Bestell- und Vertragsdaten. Erst nach Bestätigung dieser Bestell- und Vertragsdaten durch Klick auf den Button "kaufen" geben Sie ein verbindliches Angebot über den Kauf der im Warenkorb enthaltenen Waren ab.
Ein Vertrag kommt erst mit schriftlicher Auftragsbestätigung durch den Verkäufer zustande.

Technische Korrekturmöglichkeiten
Alle getätigten Eingaben können im Warenkorb unverbindlich eingesehen werden. Durch Anklicken des Buttons "löschen" können Eingaben entfernt werden. Die Änderung der Zahlungsmethode oder Adresse ist nach Anklicken des jeweiligen Reiters möglich.

Vertragssprache
Die Vertragssprache ist deutsch.

Speicherung des Vertragstextes
Der Vertragstext des jeweils zwischen dem Verkäufer und dem Kunden geschlossenen Vertrages wird durch den Verkäufer gespeichert. Die Allgemeinen Geschäftsbedingungen kann der Kunde jederzeit auf dieser Seite einsehen. Die Bestelldaten, die Widerrufsbelehrung sowie die AGB werden dem Kunden per Email zugesendet. Nach Abschluss der Bestellung ist der Vertragstext aus Sicherheitsgründen nicht mehr über das Internet zugänglich.

Hinweis zur Online-Streitbeilegung:

Die EU-Kommission wird eine Internetplattform zur außergerichtlichen Online-Beilegung von Streitigkeiten („OS-Plattform“) bei Online-Verträgen bereitstellen. Die OS-Plattform wird ab dem ersten Quartal 2016 unter folgendem Link erreichbar sein: http://ec.europa.eu/consumers/odr
Unsere Emailadresse lautet: atelierhyplus@gmail.com


Widerrufsrecht
Verbraucher haben ein vierzehntägiges Widerrufsrecht. Einzelheiten zu Ihrem Widerrufsrecht und die Widerrufsbelehrung finden Sie unter dem Reiter "Widerrufsbelehrung und –formular"
Das Widerrufsrecht erlischt vorzeitig:
• bei Verträgen zur Erbringung von Dienstleistungen, wenn der Unternehmer die Dienstleistung vollständig erbracht hat und mit der Ausführung erst begonnen hat, nachdem der Verbraucher dazu seine ausdrückliche Zustimmung gegeben hat und gleichzeitig seine Kenntnis davon bestätigt hat, dass er sein Widerrufsrecht bei vollständiger Vertragserfüllung durch den Unternehmer verliert.
Gewährleistungsrecht
Dem Käufer steht ein gesetzliches Gewährleistungsrecht zu. Hiervon abweichende Regelungen finden Sie in unseren AGB.
Zahlung
Sie können wahlweise per Überweisung, PayPal oder bar bezahlen.
Zusätzliche Kosten fallen nicht an.
Vertragslaufzeiten
Der Verkäufer bietet unter anderem Verträge mit bestimmten Laufzeiten an.
Die Mindestdauer der Verpflichtungen des Verbrauchers können der Produktbeschreibung entnommen werden. Die Verträge verlängern sich nicht automatisch.
Beschwerdemanagement
Bei Fragen bezüglich der Lieferung der Dienstleistung (z.B. Zeitpunkt, Verfügbarkeit, Zahlungseingang usw.) besteht die Möglichkeit, sich an den Verkäufer zu wenden:
Johannes Seefried
Kaiserin-Augusta-Allee 49
10589 Berlin
Telefonnummer: 030-21791079
E-Mail-Adresse: atelierhyplus@gmail.com

Allgemeine Geschäftsbedingungen
1. Vertragsgrundlagen
1.1. Allen Verträgen, die der Kunde (Verbraucher oder Unternehmer) mit dem Verkäufer abschließt, liegen ausschließlich diese AGB zugrunde. Diese erkennt der Kunde mit seiner Bestellung ausdrücklich an.
1.2. Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu einem Zwecke abschließt, der weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden kann.
1.3 Unternehmer ist eine natürliche oder juristische Person oder eine rechtsfähige Personengesellschaft, die bei Abschluss eines Rechtsgeschäfts in Ausübung ihrer gewerblichen oder selbständigen beruflichen Tätigkeit handelt.

2. Preise und Zahlungsbedingungen
2.1 Alle Preise gelten als Endkundenpreise. Der Verkäufer nimmt die Kleinunternehmerregelung des § 19 Abs. 1 UStG in Anspruch und weist deshalb keine Umsatzsteuer aus.
2.2 Bei Zahlungsverzug ist der Kunde verpflichtet, Verzugszinsen in Höhe von 5 Prozentpunkten über dem Basiszinssatz an den Verkäufer zu leisten, wenn er Verbraucher (§ 13 BGB) ist. Ist der Kunde Unternehmer (§ 14 BGB) beträgt der Verzugszinssatz 9 Prozentpunkte über dem Basiszinssatz.
2.3 Unabhängig von 2.2. bleibt es dem Verkäufer unbenommen, einen höheren Verzugsschaden wie auch sonstigen Schaden nachzuweisen.

3. Gewährleistung
3.1 Hinsichtlich der Gewährleistung gelten die gesetzlichen Bestimmungen, soweit in 3.2 - 3.3 nichts Abweichendes vereinbart worden ist.
3.2 Die Verjährungsfrist für die Ansprüche aus der Sachmängelhaftung beträgt 24 Monate und beginnt mit der Übergabe der Kaufsache an den Kunden. Ist der Kunde Unternehmer (§ 14 BGB), so beträgt die Verjährungsfrist 12 Monate ab Übergabe der Sache.
3.3 Für Kaufleute gelten die Rechtsvorschriften, Untersuchungs- und Rügeverpflichtungen nach dem HGB.

4. Widerrufsrecht
Das Widerrufsrecht gilt ausschließlich für Verbraucher.

5. Haftungsbeschränkung
5.1 Der Verkäufer haftet mit Ausnahme der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) nur für Schäden, die auf einem vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten zurückzuführen sind.
Dies gilt auch für mittelbare Folgeschäden wie insbesondere entgangenen Gewinn.
Eine wesentliche Vertragspflicht ist eine solche, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrags überhaupt erst ermöglicht und auf deren Einhaltung der Vertragspartner regelmäßig vertraut und vertrauen darf.
5.2 Die Haftung ist außer bei vorsätzlichen oder grob fahrlässigen Verhalten oder bei Schäden aus der Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit und der Verletzung wesentlicher Vertragspflichten (Kardinalpflichten) auf die bei Vertragsschluss typischer Weise vorhersehbaren Schäden und im Übrigen der Höhe nach auf die vertragstypischen Durchschnittsschäden begrenzt. Dies gilt auch für mittelbare Folgeschäden wie insbesondere entgangenen Gewinn.
5.3 Die Haftungsbegrenzung der Absätze 1 und 2 geltend sinngemäß auch zugunsten der Mitarbeiter und Erfüllungsgehilfen des Verkäufers.
5.4 Ansprüche für eine Haftung aufgrund des Produkthaftungsgesetzes bleiben unberührt.

6. Materialien für Kurse
Der Kunde hat notwendige Materialien für die Teilnahme an den Kursen selbst mitzubringen. Arbeitsmaterial wird von dem Verkäufer nicht gestellt.

7. Stundenausfall
7.1 Eine durch Verschulden des Kunden versäumte Kursstunde kann nicht nachgeholt werden.
7.2 Sollte ein Dozent für einen Kurs erkranken oder anderweitig ausfallen, bleibt es dem Verkäufer vorbehalten, die Stunde von einem qualifizierten Ersatzdozenten durchführen zu lassen. Der Kunde hat keinen Anspruch auf einen Kurs bei einem bestimmten Dozenten. Sollte der Verkäufer nach angemessener Suche keinen Ersatzdozenten finden können, bleibt es ihm vorbehalten, die ausgefallene Stunde zu verschieben und an einem anderen Termin nachzuholen.

8. Schlussbestimmungen
8.1 Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland unter Ausschluss des UN-Kaufrechts. Unberührt bleiben zwingende Bestimmungen des Staates, in dem der Kunde seinen gewöhnlichen Aufenthalt hat.
8.2 Erfüllungsort ist der Sitz des Verkäufers, sofern der Kunde Kaufmann ist.
8.3 Sofern der Kunde Kaufmann ist, eine juristische Person des öffentlichen Rechts oder öffentlich rechtliches Sondervermögen ist, oder keinen allgemeinen Gerichtsstand im Inland hat oder nach Vertragsschluss seinen Wohnsitz ins Ausland verlegt oder sein Wohnsitz zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist, ist der Gerichtsstand Sitz des Verkäufers.
8.4 Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam sein oder den gesetzlichen Regelungen widersprechen, so wird hierdurch der Vertrag im Übrigen nicht berührt.
- Ende der Allgemeinen Geschäftsbedingungen -